Stundenplanung#



Alle Stundenplaneinträge, z.B. für Kopplungen, die einen festen Platz im Stundenplan haben sollen, werden vor der automatischen Stundenplanung eingetragen. Wenn alle festen Einträge gelegt sind und auch die weiteren Rahmenbedingungen eingegeben sind, kann die automatische Stundenplanung angestoßen werden.
Dazu wird zunächst mit variante.png eine Stundenplanversion ausgewählt, auf deren Basis der neue Stundenplan berechnet werden soll und eine Anzahl Wiederholungen vorgegeben. Empfehlung ist, die Anzahl der Wiederholungen möglichst gering (z.B. 5) zu halten. Es werden bereits gute Ergebnisse mit wenigen Wiederholungen erziehlt.
Beispiel:



Das Ergebnis der Berechnung wird mit einer Bewertung in der Jahrgangsansicht angezeigt.
Beispiel:

Funktionen der Jahrgangsansicht#

Folgende Funktionen können ausgeführt werden:
Stundenplan neu laden
Stundenplan in Excel exportieren. Aus Exccel heraus kann er dann gedruckt werden.
Eine andere Stundenplanvariante laden
Farben für die Fächer aus- oder einschalten
Prüfung der Stundenplankollisionen an- bzw. ausschalten


Man kann sich die festgestellten Abweichungen mit dem entsprechenden Button sofort auflisten:


und wenn das Ergebnis den Wünschen entgegenkommt, den Stundenplan mit dem Button
übernehmen.
Das Ergebnis wird als neue Stundenplanversion gespeichert. Deshalb ist das Kürzel der neuen Stundenplanversion und die Bezeichnung einzugeben.
Die weitere Bearbeitung des Stundenplans kann dann manuell in der Planungssicht erfolgen.